Wie entstehen die Gemeinderatsberichte?

Wir wünschen Frohe Weihnachten!

Ein Beitrag von Ralph Behr und Elfriede Stegmüller

Als wir im Jahr 2002 zur Wahl angetreten sind, war eines unserer Versprechen, mehr Transparenz in die Gemeindepolitik zu bringen. Seit dieser Zeit berichten wir deshalb über fast jede Gemeinderatssitzung. Die wenigsten wissen, wie diese Berichte zu Stande kommen:

Zu Beginn unserer Gemeinderatstätigkeit wurden die Berichte im Team, bestehend aus einem oder zwei Zuhörer und einem Gemeinderatsmitglied, geschrieben.

Am Tisch des Gemeinderats hat man jedoch eine andere Blickweise als der „unbeteiligte“ Zuhörer. Außerdem fließen unbewusst Vorkenntnisse mit in die Art und Weise der Berichterstattung, die der Zuhörer nicht hat.
Unser Ziel war und ist es aber, die Gemeinderatsberichte so objektiv wie möglich zu schreiben. Sie als Leser sollen die Möglichkeit haben, sich über alle Beratungen und Beschlüsse aus dem öffentlichen Teil der Sitzungen zu informieren. Dies ist die Ergänzung zu der oft vorgefertigten, stark verkürzten, auf herausgegriffene Teile der Sitzungen beschränkten Berichterstattung in der Zeitung.
Der Gemeinde selbst ist es leider untersagt, die offiziellen Sitzungsprotokolle - auch die des öffentlichen Teils - zu veröffentlichen.

Deshalb übernehmen nun verschiedene, nicht im Gemeinderat vertretene Mitglieder die Aufgabe, Protokolle zu fertigen und der breiten Öffentlichkeit über unseren Webauftritt zugänglich zu machen. Dazu investieren sie ehrenamtlich viel Zeit und Sorgfalt, um zuerst einmal während der Sitzungen anwesend zu sein und diese mitzuprotokollieren - Berichte aus zweiter Hand gibt es bei uns nicht! Der öffentliche Teil kann je nach Umfang der Tagesordnung und Diskussionsfreudigkeit 2-4 Stunden dauern, wobei so viel und so genau wie möglich mitgeschrieben werden muss.

Danach kommt die Aufarbeitung und Formulierung des Berichtes. Wer schon selbst Protokolle gefertig hat, weiß wie lange dies manchmal dauern kann. Dabei erfordern zum einen gerade die "heiß diskutierten" Tagesordnungspunkte viel "Fingerspitzengefühl", damit die eigentliche, sachliche Information darüber nicht auf der Strecke bleibt. Andererseits werden sachliche Informationen, Zahlen und Fakten oft so schnell herunter gelesen, dass es schwer ist, diese in der Sitzung richtig mit zu schreiben und zutreffend wiederzugeben.
Abschließend wird der Bericht dann auf unserer Internetseite zum Herunterladen bereitgestellt, so dass Sie bequem und übersichtlich auf jeden verfügbaren Bericht zugreifen können.

Wir freuen uns, dass Sie dieses Informationsangebot nutzen und unseren Beitrag zu Transparenz und Information zu schätzen wissen!

Uns interessiert auch Ihre Meinung ganz besonders:

  • Wie finden Sie die ausführliche Berichterstattung?
  • Wollen Sie diese auch in Zukunft haben?
  • Was können wir verbessern?

Mailen Sie uns, schreiben Sie, sprechen Sie uns persönlich an!

 


www.aktive-buerger-emersacker.de